Tranchieren mit der Motorsäge

Tranchieren mit der Motorsäge

Zum Auftakt der Gänsesaison am 11. November hatten sich sehr hanseatische Stammgäste angesagt.

Heinz Wehmann, immer zu einem Schalk aufgelegt, rollte persönlich die Knuspergans auf dem beheizbaren Tranchier-Wagen an den Tisch - allerdings in ungewöhnlicher Aufmachung:
Auf dem Kopf einen Schutzhelm, das Gesicht mit einer Schutzbrille verdeckt und über der Küchenjacke eine Warnweste.

Gefährliche Arbeit

Den verdutzten Gästen erläuterte er, dass er die Gans mit einer Motorsäge tranchieren müsse, weil sie so groß sei.
Und tatsächlich zog er unter der Tranchierplatte eine veritable Motorsäge hervor...

Erfreute Gäste

Nach einer Schrecksekunde brach im Restaurant schallendes Gelächter aus und die Stammgäste buchten spontan für die folgende Woche erneut eine Gans, aber bitte mit Motorsäge serviert.

 




zurück zur Übersicht...