Kochwettbewerb Jungköche Jeune Rotisseur

28.02.2013

Jährlich organisiert die Chaîne des Rôtisseurs einen internationalen Kochwettbewerb für Jungköche bis 27 Jahre. Teilnehmen können diejenigen Jungköche, die bereits an einem der nationalen Wettbewerbe gestartet sind. Das Ziel ist die Förderung der kulinarischen Expertise der Jungköche. Dieser Wettbewerb gibt den Jungköchen die Möglichkeit, Fachwissen und Talent international zu präsentieren.

Die Teilnehmer erfahren erst zu Beginn, welche Zutaten Ihnen zur Verfügung stehen. Es ist sozusagen ein „Blinder Wettbewerb“. Danach gilt es in 30 Minuten ein 3-Gänge-Menü zu planen und innerhalb von 2,5 – 3 Stunden für vier Personen zu kreieren. Die Menüs werden anschließend von einer internationalen Jury aus Profiköchen bewertet.

Eine Küchenjury überwacht und benotet während der Zubereitung die Arbeitsweise der Jungköche. Alle teilnehmenden Jungköche am internationalen Wettbewerb werden zudem als "Rôtisseure" in die Confrérie aufgenommen.

Jungkoch Dennis Muhl belegt Platz 3

Jungkoch Dennis Muhl ist bereits bei verschiedenen Wettbewerben und Jugend-Meisterschaften gestartet. Am Kochwettbewerb der Jeune Rotisseur teilzunehmen ist schon eine große Auszeichnung. Die Konkurrenz ist bei dem Kochwettbewerb der Jeune Rotisseur sehr groß. Es wird eine hohe Erwartung an Disziplin vorausgesetzt und auf sehr hohem Niveau gekocht. Der Spass am Kochen sollte jedoch nicht zu kurz kommen. Die Teilnehmer lieferten der Jury und den Gästen des Kochwettbewerbes eine spannende und tolle Koch-Show.

Bei den Chaîne de Rôtisseurs einen 3. Platz zubelegen ist ein großartige Leistung. Mit seinem 3-Gänge-Menü zeigt Jungkoch Dennis Muhl das er die kulinarische Expertise beherrscht.

3-Gänge-Menü
**
Lachs-Zander-Roulade mit Frühlingslauch und Rote-Bete-Sauce
**
Schweinefilet im Ganzen mit Spargel-Nudeln, gefüllten Champignons und einer Estragon-Mousseline
**
Schokoladen-Tarte mit Orangen-Eis und Himbeer-Sauce

 

Begeistert und erleichtert erzählt uns Dennis Muhl von einem anspruchsvollen Kochwettbewerb.„Der Kochwettwerb und das messen mit den anderen Teilnehmen hat alles sehr viel Spaß gemacht, am Ende der 3 Stunden wurde die Zeit jedoch knapp und ich musste die Backen zusammenkneifen und an Wehmanns à la carte denken.“




 zurück zur Übersicht...